1.03.2024

Schreibwerkstatt „Bilder machen“ mit Künstlerin Thea Mantwill

2-tägig
Dienstag, 23. Januar 2024 und Mittwoch, 24. Januar 2024
jeweils von 18 bis 21 Uhr (mit Pause im KIT Café)

Menschen finden die wildesten Gründe, zu schreiben: als Teil der Morgen- oder Abendroutine, zur Selbstreflexion, als So-war-ich-damals für sich selbst, als So-war-es-damals für ein Kind oder eine andere Liebe mit großem L, um Gefühle zu verarbeiten, Klarheit zu schaffen, fürs Tagebuch, für die Memoiren, um sich selbst Geschichten zu erzählen, um anderen Geschichten zu erzählen, um nicht zu vergessen … das Schreiben als Versuch, sich selbst zu verstehen und sich anderen verständlich zu machen.

Oft beginnt und endet dieser Versuch in Bildern: inneren Bildern, Traumbildern, Erinnerungsbildern … Worte sind der ökonomischste und einfachste Weg, ein Haus zu bauen, ein anderer Mensch zu sein, ohne es werden zu müssen, auf Zeitreise zu gehen: ein Bild zu erschaffen. Man muss nur anfangen. Und da liegt meistens – Achtung, grausame Redewendung, aber bildhaft ☝️ – der Hund begraben.
Im Workshop dekonstruieren wir unnötige Hindernisse wie falsche Zitate und Annahmen über das Schreiben oder Leidendes-Genie-Blabla, betrachten und vermessen tatsächliche Hindernisse und fangen dann gemeinsam an, sie zu überwinden und die eigenen Bilder in „unseren“ Worten zu skizzieren. Wir begreifen Worte als Material, das benutzt, verdreht, verschwendet werden kann. Wir schreiben frei und fürchten uns nicht — wenn doch, dann nur kurz und gemeinsam.
Da alle Gründe zu schreiben, die eingangs genannt und alle, die dort vergessen wurden, gut und richtig sind, ist jede:r willkommen und Vorerfahrung nicht nötig. Es besteht kein Druck, Geschriebenes oder Gedachtes zu teilen, aber Neugier und Platz für alles.

Die Teilnahme an der Schreibwerkstatt ist kostenlos. Die Plätze sind begrenzt, daher bitten wir um eine vorherige Anmeldung unter bildung@kunst-im-tunnel.de.

Thea Mantwill ist Künstlerin und Autorin. Sie arbeitet in Bildern, installativen Szenographien und Büchern. 2023 zeigte sie im Rahmen der literarischen Ausstellung 13 MORGEN mit Jana Buch im KIT unter anderem die Künstlerinnennovelle ,Glühfarbe‘, für die sie das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln erhielt. Ihr happy place sind Bäder und das Buch, das nie verloren werden darf, ist Nachtgewächs von Djuna Barnes. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Thea Mantwill, Foto: Jana Buch